Happy Birthday, EU! 60 Jahre – und noch immer nicht erwachsen?

Datum: 26. April 2017, 18.00 – 19.30 Uhr
Ort: Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien
Veranstalter: : Informationsbüro des Europäischen Parlaments und Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, AIACE Sektion Österreich, Österreichische Gewerkschaftsjugend.

Vor 60 Jahren legten die Römischen Verträge den Grundstein für die heutige Europäische Union. Die Gründerstaaten setzten sich eine neue Nachkriegsordnung zum Ziel, die Frieden und Wohlstand für alle sichern sollte. Heute können die EU-Mitgliedsländer auf eine Vielzahl wirtschaftlicher und politischer Errungenschaften zurückblicken. Aber die aktuellen politischen Herausforderungen – Krisen und Kriege in der unmittelbaren Nachbarschaft, Flüchtlingspolitik, Wirtschaftskrise, das Ansteigen der Arbeitslosigkeit – haben neue Gräben aufgerissen. Der Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft und die Solidarität zwischen den Mitgliedsländern bröckelt zunehmend. Vermeintliche nationale Lösungen finden mehr und mehr Zuspruch.

Welche Maßnahmen sind auf europäischer Ebene nötig, um ein sozial ausgewogenes Wachstum zu fördern und damit Sicherheit und Frieden zu garantieren? Welche Bedeutung hat die EU für die jungen EU-BürgerInnen?

Dazu diskutieren am Podium

Franz Fischler, ehem. Mitglied der Europäischen Kommission
Eva Nowotny, ehem. Österreichische Botschafterin
Sascha Ernszt, ÖGB-Bundesjugendvorsitzender
Isabell Hoffmann, Bertelsmann Stiftung, Programm Europas Zukunft

Anschließend: Diskussion mit dem Publikum

Moderation: Christian Cummins, FM4

Anmeldung per E-Mail an: comm-rep-vie-veranstaltung@ec.europa.eu