3a: Soziale Eingliederung von Menschen mit Behinderung

Maßnahmen im Schwerpunkt 3a sollen die berufliche Integration von Menschen mit Behinderung verbessern und insgesamt zur Chancengleichheit beitragen.

Ziele:

Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderungen
Zugang zu Beschäftigung ermöglichen und sichern

Wer wird gefördert?

Jugendliche mit Behinderung von 15 bis 25 Jahre ohne Beschäftigung; Ältere mit Behinderung; Personen mit schweren Funktionsbeeinträchtigungen; Gehörlose Menschen und blinde bzw. hochgradig sehbehinderte Frauen, die einen Arbeitsplatz erlangen sollen oder deren Arbeitsplatz gesichert werden soll.

Welche Maßnahmen?

Für Jugendliche: Clearing, Jugendarbeitsassistenz, Integrative Lehrausbildungen

Für Ältere: Qualifizierung, Arbeitsplatzsicherungsbeihilfen, Case Management

Für Personen mit schweren Funktionsbeeinträchtigungen:
Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz, begleitende Hilfen

Für gehörlose Menschen und blinde bzw. hochgradig sehbehinderte Frauen: Entwicklung eines umfassenden Förderpakets, Innovative Maßnahmen

Kontakt

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz – Abteilung IV/A/6 sowie Bundessozialamt und seine Landesstellen.
________________________________________

3b: Soziale Eingliederung von arbeitsmarktfernen Personen

Die Maßnahmen unterstützen Personen, die besonders von sozialer Ausgrenzung betroffen sind, wieder Zugang zum Arbeitsmarkt zu finden.

Ziele:

Dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt
Entwicklung und Erprobung innovativer Maßnahmen
Stärkere Zusammenarbeit beteiligter Institutionen

Wer wird gefördert?

Menschen, die aufgrund von Geschlecht, Herkunftsland, Ausbildung, Alter oder Behinderung am Arbeitsmarkt benachteiligt sind.

Z.B. MigrantInnen, langzeitarbeitslose Personen, Menschen mit psychischen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen, SozialhilfebezieherInnen.

Welche Maßnahmen?

Beratungs-, Betreuungs- und Clearingmaßnahmen, Case Management, Berufliche Orientierung und aktive Arbeitssuche, Qualifizierung; Sozialökonomische Betriebe; Beschäftigungsaufnahme in Betrieben, gemeinnützigen Einrichtungen und öffentlichen Dienststellen; Studien, Evaluierungen und Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz – Sektion VI/9

< zurück weiter >