Der neue Sozialbericht wurde vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz veröffentlicht. Er beschreibt das Arbeitsprogramm für den Zeitraum 2013 bis 2018. Lesen Sie mehr …

Der Ausschuss für Sozialschutz der Europäischen Kommission beobachtet die soziale Lage in der EU. Im Jahresbericht 2013 werden die neuesten Trends vorgestellt und Herausforderungen für die Mitgliedstaaten aufgezeigt. Lesen Sie mehr …

Der einsetzende Wirtschaftsaufschwung konnte noch keine neuen Arbeitsplätze schaffen, und die soziale Lage in der EU zeigt laut dem neuesten Quartalsbericht der Europäischen Kommission über die soziale Lage und die Beschäftigungssituation bisher nur geringe Anzeichen einer Verbesserung. Lesen Sie mehr …

Am 10. März wurde die Verordnung zum neuen Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten von Armut betroffenen Personen (EHAP) durch den EU-Ministerrat angenommen. Lesen Sie mehr …

Der mehrjährige EU-Finanzrahmen für den Zeitraum von 2014 bis 2020 ermöglicht es der Europäischen Union, Investitionen in Höhe von bis zu 960 Mrd. EUR an Mitteln für Verpflichtungen und 908,4 Mrd. EUR an Mitteln für Zahlungen zu tätigen.
Lesen Sie mehr …

Datum: 17.10.2013, 09:00 Uhr
Ort: Podium, Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1 im MQ, 1070 Wien
Veranstalter: Volkshilfe Österreich

Der 17. Oktober ist der Internationale Tag für die Beseitigung der Armut. Österreich ist eines der reichsten Länder der Welt und dennoch gibt es Kinder, die in Armut aufwachsen müssen.
Vor allem Kinder mit nur einem Elternteil, Kinder aus kinderreichen Familien und Kinder mit Migrationshintergrund sind von Armut bedroht.

331.000 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren sind armuts- und ausgrenzungsgefährdet.
127.000 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren leben in Haushalten, die sich beim Essen einschränken müssen.
Über 50.000 Kinder müssen unter Sozialhilfe-Bedingungen leben.

Kinder aus armen Familien sind in vielerlei Hinsicht benachteiligt. Sie sind mit geringeren Bildungschancen, schlechterer Gesundheit, sozialer Ausgrenzung und weniger Zukunftschancen konfrontiert. Arme Kinder von heute sind die armen Erwachsenen von morgen. Sie haben schlechtere Ausbildungen und in Folge weniger Chancen am Arbeitsmarkt.

Anmeldungen bitte per E-Mail an veranstaltungen@volkshilfe.at. Die Veranstaltung ist kostenlos.
Details zum Programm und zur Anmeldung auf der Volkshilfe Webseite.

Jährlich werden EU-weit Einkommen und Lebensbedingungen erhoben. Für Österreich wurde kürzlich die Studie “Armuts- und Ausgrenzungsgefährdung in Österreich” der Statistik Austria vorgestellt. Lesen Sie mehr …

EU-weit sind 27 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Innerhalb der Europäischen Union sind jedoch große Unterschiede zu erkennen. Lesen Sie mehr …