Die Europäische Kommission hat Partnerschaftsabkommen mit Zypern, der Slowakei und den drei baltischen Staaten – Litauen, Lettland und Estland geschlossen. Die Abkommen legen die Strategie für den Einsatz der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF) für die nächsten sieben Jahre fest. Lesen Sie mehr …

Der neue Europäische Sozial Fonds (ESF) und der Europäische Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) sind Themen der Sozial Agenda Nr. 37. Lesen Sie mehr …

Jugendcoaching unterstützt in dieser Phase Jugendliche nach der Pflichtschule bei ihrer Entscheidung über den weiteren Bildungs- und Berufsweg. Das Soziaministeriumservice plant weitere Jugendcoachingprojekte in Wien Lesen Sie mehr …

Die Europäische Kommission hat ein Partnerschaftsabkommen mit Deutschland geschlossen, das die Strategie für den Einsatz der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF) festlegt. Lesen Sie mehr …

Eine Evaluierung der Erfolge des ESF in der Periode 2007-2012 wurde im Mai 2014 von der Europäischen Kommission veröffentlicht. Lesen Sie mehr …

Das AMS Tirol leistete einen wesentlichen Beitrag zur Arbeitsplatzsicherheit mit dem Programm „Qualifizierung für Beschäftigte“, kofinanziert aus Mitteln des ESF. Am Ende der Förderperiode hat das AMS die Ergebnisse vorgestellt. Lesen Sie mehr …

Anlässlich des “Internationalen Tages der Roma“ stellte Sozialminister Rudolf Hundstorfer aus der Sicht seines Ressorts drei Schwerpunkte in den Vordergrund. Die Förderungen des Arbeitsmarktservice für alle Arbeitslosen, die sogenannten THARA Projekte für Sinti und Roma sowie aktuelle Fördermöglichkeiten in der ESF-Periode 2014-2020. Lesen Sie mehr …

Das “Verzeichnis der Begünstigten” informiert darüber, wer ESF-Förderungen erhalten hat. Lesen Sie mehr …

Brigitte, James, Nauras, Ebrahim, Anna, Jolanta und Carlos – das sind sieben EuropäerInnen, die für das heutige Europa stehen. In der Broschüre „Sieben Begegnungen“ wird anhand von Comics erzählt, wie sie ihren beruflichen Weg gefunden haben. Lesen Sie mehr …

Gesunde ArbeitnehmerInnen fühlen sich in ihrem Job wohler und die Unternehmen profitieren von geringen Krankenstandfällen. Lesen Sie mehr …