Amt der Kärntner Landesregierung

Chance statt Krise

Das Land Kärnten ruft Interessierte zur Einreichung auf zur Umsetzung von Projekten, die die Erstintegration oder Reintegration von jungen Erwachsenen und/oder Personen mit Migrationshintergrund/Fluchthintergrund zum Ziel haben. Anträge sollen auch die besonderen Herausforderungen in Folge der COVID-19 Pandemie und die damit verbundenen Probleme bei der Integration in den Arbeitsmarkt berücksichtigen.

Die Ursachen der sehr inhomogenen Gruppe der jungen Erwachsenen, die zugleich der Gruppe der NEET´s zugeordnet werden, sind u.a. Ausbildungsabbruch, fehlende Familienstrukturen, Betreuungspflichten, Migrationshintergrund, Beeinträchtigungen und Behinderungen sowie vermehrt auch psychosoziale Probleme. Die Projekte sollen eine Kombination unterschiedlicher Angebote bieten (Inklusionskette).

Das “zentrale” Ziel, welches bei allen Maßnahmen und Instrumenten berücksichtigt werden muss, ist die Unterstützung bei der Eingliederung in den 1. Arbeitsmarkt.

Weitere Eckpunkte sind:
• Beratung und damit verbundene Stabilisierung
• Umsetzung von niedrigschwelligen, aufeinander abgestimmte Maßnahmen (Inklusionskette)
• Einsatz fallführender Sozialarbeit (z.B. Case Management)
• Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsintegration durch Qualifizierung und niederschwelliger
Beschäftigung
• Innovative Maßnahmen zur Zielgruppenerreichung; z.B. durch aufsuchenden Ansatz

Förderzeitraum: 01.01.2021 – 30.06.2022

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie in der folgenden Unterlage:

Einreichung

Die Einreichung erfolgt im Original unterfertigt per Post als auch elektronisch über die ESF Datenbank ZWIMOS.

Laufende Neuigkeiten zu Calls und Veranstaltungen bequem per E-Mail.